Wir brauchen unsere Kinder nicht zu erziehen, sie machen uns sowieso alles nach!

Karl Valentin

Wir wenden soviel Zeit auf, uns Gedanken um die Kindererziehung zu machen, dabei wäre es leichter leidenschaftlich das eigene Leben zu revolutionieren.

  • Wie packe ich Dinge an?
  • Was macht mich emotional?
  • Und wie reagiere ich unter Stress?
  • Was sind wir bereit, an uns zu verändern, anstatt an ihnen zu ziehen?

Ich sehe 3 Kinder aufwachsen und lerne in der Rückschau, wie defizil und genau sie von mir gelernt haben. Nichts bleibt verdeckt. Sie sind zwar eigenständig, aber der stärkste Drehmoment, den sie sich anschauen und unmerklich ko

pieren ist die Einstellung zum Leben. Du kannst politisch dich engagieren, nur im Bioladen einkaufen oder Yoga praktizieren bis der Arzt kommt, doch kommst Du betrunken nach Hause, rauchst heimlich Deine Zigarette oder redest Deinen Partner

mit einem Schwall von Worten in Grund und Boden, was glaubst Du was sie kopieren werden?

IMG_0491_2

 

        Was glaubst Du was sie hier kopieren?

 

 

 

 

Transparenz, Ehrlichkeit, Raum für Eigenefehlermachen, Verschiedenheit, die Freiheit es ab heute anders zu machen, Zuhören….was es auch ist, solange man sich auf den Weg des Wachstums begibt, öffnet es eine Nähe mit unseren Kindern die ungeahnte Möglichkeiten aktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.